nach oben

Sommerkonzerte 2019: lassen & tun - Alles hat seine Zeit

 

Lassen & Tun: 

beides will gewählt sein, ein gutes Maß von beidem zu je seiner Zeit, darin drückt sich die Kunst des Lebens aus. Auch die Musik lebt nicht nur vom Tun, vom Tönen und vom Stimme erheben, sie lebt auch und gerade vom Stimme senken, vom leiser werden, von Pausen und letztlich von ihrem Ende, dem Schweigen. 

Das war der Ausgangspunkt, von dem wir uns auf die Suche nach musikalischem Material für unser diesjähriges Sommerprogramm gemacht haben. Nicht ganz unbeteiligt waren bei unserem Suchen der Gedanke an den dieses Jahr auch prägenden Brexit (tun oder lassen?), das Jubiläum der friedlichen Revolution 1989 (lassen oder tun?) und auch ganz persönliche Erfahrungen: beginnen und enden, ungeduldig sein oder sich in Langmut üben. 

Der oft zitierte alttestamentliche jüdische Philosoph Kohelet hat dazu versucht, Antworten zu finden, mehr aber noch Fragen zu stellen: Ist der Mensch überhaupt in den Stand gesetzt zu handeln und Dinge zu verändern? Darf er - und wie - in den Lauf der Welt eingreifen? Ist es nicht besser, sich in Demut und Geduld zu üben? Der Mensch, der große Macher, Gestalter der Geschichte und der Kunst, Herr über Leben und Tod, was soll er lassen, was soll er tun? Aufbegehren oder erdulden, revoltieren oder sich verweigern? 

Diese Fragen wollen wir auch in unseren Konzerten stellen. Wir werden sie musikalisch erwägen, bedenken, ersingen. Nachdenklich, manchmal zweifelnd, ermutigend, fröhlich und auch humorvoll. 

Auf der Suche nach Vertonungen zu diesen Fragen sind wir interessanter Weise eher in der Popmusik der Neuzeit als in der geistlichen Musik fündig geworden. Ein paar Lieder wollten wir unbedingt mit dabei haben, fanden aber keine für uns passenden Arrangements - also haben wir sie uns selbst geschrieben. Und überhaupt: wir fanden wieder einmal viele Stücke, mit deren Einstudierung wir schon jetzt richtig viel Spaß haben und auf die auch Sie sich freuen können, wenn Sie eines unser Sommerkonzerte besuchen: 

Wir freuen uns schon jetzt sehr auf sie und auf Sie! 


Darüber hinaus werden wir uns und unseren Zuhörern im November 2019 ein ganz besonderes Geschenk bereiten: Wir haben das Vokalensemble Quartonal eingeladen, ein Konzert zu geben und verbinden dies mit einem Workshop, in dem wir unseren eigenen Ensemblegesang fortbilden wollen. Quartonal ist derzeit eines der interessantesten Vokalensembles in Deutschland. Ihre Arbeit, die Art ihrer Werkinterpretationen und ihres Vortrags bieten für uns reichlich Anregungen und Lernpotential. 

Konzert: 

Quartonal feat. chorus vicanorum am Sonnabend, den 16. November 2019, 16:00 Uhr in der Französischen Kirche Potsdam, Charlottenstraße 55-58. 

Den Flyer gibt's hier zum download: geringe Auflösung / hohe Auflösung.


Außerdem werden wir singen: 

  • am Sonntag, den 10. November um 18.00 Uhr vier Stücke im Hochschulgottesdienst in der Friedenskirche Potsdam.

Außerdem sangen wir: am Sonntag, den 25. August um 10:00 Uhr in der Dorfkirche Wildenbruch im Rundfunkgottesdienst, der im Deutschlandfunk übertragen wurde und dort in der Mediathek nachzuhören ist. 

 

(aktualisiert am 25.07.2019 von Volker Wiedersberg)